All Bubenträume Fahrspasspuristen Fast and Furious Oben Ohne Rennautos Rolls-Royce Seltenheiten Unverwüstliche Datsun Fernost Nissan Aston Martin Classic Car Filmautos James Bond Schönheiten Land Rover Sympathieträger AC Cobra Die 2 OSI Jaguar Alfa Romeo Ein Fall für Zwei Vector „Kriegsbemalung" Pontiac

V12 Rolls-Royce Merlin Airplane Engine by Louis Frey (2016)

Der Name sagt eigentlich alles, nämlich dass der Motor von einem Flugzeug stammt (Rolls Royce) und das Auto von Louis Frey gebaut wurde, und zwar ausschliesslich mit Teilen aus der damaligen Zeit (Motor 1932, Chassis 1911, Achsen 1928), als solche Autos für Höchstgeschwindigkeitsrekorde gebaut wurden, von waghalsigen Piloten gefahren. Beim Start dieses Rennwagens würde sich ein Drache wohl freiwillig verziehen, denn gegen das Feuer und das Fauchen hätte auch Harry Potter keinen Stich. Live zu sehen am Samstag 27. April 2019 in Muri (Aarauerstrasse 21: garage-louis-frey.ch) und zwar im Rahmen der Historic Vehicle Days des Schweizer Motor-Veteranen-Clubs (smvc.ch). Vielen Dank…
READ ARTICLE

Datsun 240K GT – Nissan Skyline Typ C110 (1973-1978)

Welche Seltenheit und dann noch in diesem herrlichen Kobalt-blau, der Nissan Skyline Typ C110 oder auch in Europa Datsun 240K-GT genannt (als Limousine und bis 1975 auch als Coupé angeboten). Vielleicht meldet sich ja der Eigentümer, um noch etwas mehr über diesen Exoten zu erfahren. Der Schnappschuss gelang Klaus Zumsteg, vielen Dank! Rassige Grüsse, Rainer Riek   [Bildrechte: Klaus Zumsteg, Zürich]    
READ ARTICLE

Aston Martin V8 Vantage (1977-1989)

Vom Vantage gibt es nur gut 400 Exemplare, dazu kommen nochmals rund 250 (offene) Volante und knapp 90 Zagato, also eine echte Rarität. Auch James Bond durfte ihn fahren, wenn auch der DB 5 als der Bond-Klassiker gilt. Es gab ihn ab 1977 mit zuerst 380, dann mit 400 und schliesslich mit 432 PS. Die technischen Daten stammen vom stärksten Modell mit Jahrgang 1986.   Rassige Grüsse, Rainer Riek   [© dreamcar.ch]  
READ ARTICLE

Land Rover Defender (1948-2016)

Nun, wo das Wetter etwas garstiger wird, ist man gut beraten, etwas mehr Profil zu tragen. Der Klassiker schlechthin ist dabei der Land Rover Defender, welcher leider nach fast 70 Jahren im 2016 auslief, aber wieder neu aufgelegt werden soll. Das abgebildete Modell und die technischen Daten stammen vom 2009-er Modell 90 mit Avus Powerkit (Leistungssteigerung des ab Werk gedrosselten Motors auf ca. 175 PS / 460 NM). Herzlichen Dank an Guido Lenherr für die stilsichere Foto.   Rassige Grüsse, Rainer Riek   [Bildrechte: Guido Lenherr]  
READ ARTICLE

AC Cobra (1962-1968)

Und weiterhin frohlockt das Wetter draussen zum Offenfahren, v.a. für eine AC Cobra mit Mütze und Schal wie auf der Foto (vielen Dank dream-cars.ch). Für viele einer der Bubenträume schlechthin, wobei es deutlich weniger Originale gibt, als (wenn auch gutgemachte) Replicas.   Rassige Grüsse, Rainer Riek   [Bildquelle: dream-cars.ch @osmt.ch]  
READ ARTICLE

OSI 20M TS (1967–1968)

Wer kennt ihn, diese italienische Schönheit? Schöner als ein Fiat Dino, seltener als ein Aston Martin und damals deutlich günstiger als ein Maserati oder Ferrari? Ein Hingucker von allen Seiten und aufgrund der soliden Ford-Technik (Taunus) darunter ist der OSI keine sensible Grazie. Er fährt sich dafür auch gemütlicher, was seiner Eleganz aber bestens steht. Vielen Dank jv-cosmetics.ch für das Foto des wohl schönsten und besterhaltenen OSI.   Rassige Grüsse, Rainer Riek   [Quellenangabe: jv-cosmetics.ch]  
READ ARTICLE

Jaguar E-Type Series 1, 4.2 litre (1964-1967)

Einen Jaguar E-Type hatten wir zwar schon, aber einen V12 in racing green. Und wenn sogar Enzo Ferrari den E-Type als schönstes Auto der Welt bezeichnete, dann darf ruhig auch noch eine zweite, aber frühere Version (Serie I) in den Autoquartettblog. Diesen traumhaft schönen Convertible zu sehen und zu hören, ist bereits ein Genuss. Ihn aber zu fahren, ist wie Ostern und Weihnachten zusammen, und das mitten im Herbst. Vielen Dank für diese einmalige Gelegenheit an Stefan von Däniken!   Rassige Grüsse, Rainer Riek  
READ ARTICLE

Alfa Romeo S.Z. (1989–1992)

Rosso, Ronal, R.Z…. nein, es ist ein S.Z. Die offene Version hiess R.Z., wobei die Nomenklatur uneinheitlich ist. Denn auf dem Auto selbst steht „S.Z.“, aber in der Literatur wird durchwegs von SZ für Sprint Zagato gesprochen. Das wäre dann auch gleich eine der wenigen Parallelen zur letzten Karte mit dem Bitter, welcher in Schwyz (SZ) jeweils auf dem Sonnenplätzli stand. Und wem das Design zu auffällig ist: Schaut man sich einen Bugatti Chiron mal von vorne an, dann erkennt man gewisse Parallelen. Und auch der S.Z. hatte ja den Übernamen „il mostro“ (das Monster). Vielen Dank garagezurpost.ch für das Foto.…
READ ARTICLE

Vector W8 Twin Turbo (1990-1992)

Nachdem dem Trans-Am bleiben wir gleich in den USA und wie: Schon fast sagenumwoben ist der Vector W8 und dass man einen der 19 Exemplare je zu Gesicht bekommt, ist fast ausgeschlossen. Umso mehr bedanke ich mich bei www.autobau.ch für das Shooting in Romanshorn. Einziger Nachteil: Bei so vielen Traumautos, die man dort hautnah bestaunen kann, hat man die Qual der Wahl. Rassige Grüsse, Rainer Riek   [Bildquelle: © driving.legal bei autobau.ch)  
READ ARTICLE

Pontiac Firebird Trans Am (1970-81)

Hin- und hergerissen, ob es nun der Trans Am von Bandit Burt Reynolds (1977) oder der KITT von Michael Knight/David Hasselhoff als KITT aufs Autoquartett von Driving.legal schafft, habe ich mich schweren Herzens aber mit gutem Designgrund für die zweite Generation entschieden und Bandit den Vorrang gegeben. So oder anders, zwei herrliche Typen, Auto wie Fahrer. Und der KITT kommt sicher auch noch… Rassige Grüsse, Rainer Riek   (Bildquelle: © dream-cars.ch)  
READ ARTICLE

Abonniere wöchentlich eine neue Autoquartett-Karte!

Autoquartett