All Classic Car Rapport Forté Schönheiten Seltenheiten Jaguar Bubenträume Lamborghini Unverwüstliche Fast and Furious Filmautos Vector
Was für ein Auto! Noch nie gesehen und plötzlich steht er da. Oder ist es eine sie? Es handelt sich…
weiterlesen ...
driving.legal wünscht allen erholsame Sommerferien! Rassige Grüsse, Rainer Riek      
weiterlesen ...
Von Rarität zu Rarität sozusagen, vom Vector W8 zum Lamborghini LM002. Als Schulbub kannte man ihn und es hiess, es…
weiterlesen ...
Nachdem dem Trans-Am bleiben wir gleich in den USA und wie: Schon fast sagenumwoben ist der Vector W8 und dass…
weiterlesen ...

Diesen flachen und ebenso lauten Spider haben Sie sicher auch schon gesehen (und gehört). Und hier kommen bereits die im Prolog erwähnten „U/min“ zum Zug. Denn die maximale Leistung von 241 PS liegt erst bei 6000 Umdrehungen pro Minute an und genau dann können Sie den 4C unmöglich überhören. Und auch wenn diese Ohrenbetörung sowie das Design alleine schon gut genug wären: Der 4C ist nicht nur Schein, sondern Sein, wie deren Vorgänger aus den Vorkriegsjahren 6C und 8C. Übrigens: 4C, 6C und 8C, was wie Mathematik klingt, hat einen einfachen Grund: „C“ steht für Cilindri (Zylinder). Einen 2C gabs dann aber nur beim Kultauto „2 CV“.

    • Kim
    • 24. Januar 2017
    Antworten

    Autoquartett – wie lange ist das her, dass ich das früher gespielt habe… 😉

    • Philippe
    • 21. Dezember 2016
    Antworten

    Gratuliere, Rainer, zu deinem Autoblog – cool!

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett