All Autobianchi Fahrspasspuristen Sympathieträger Unverwüstliche Fiat Joker Ford
Die rassigen kleinen sind gerade angesagt bei driving.legal: Der Autobianchi A112 Abarth steht hier in der Tuning-Variante von Angsten als…
weiterlesen ...
Wenn sogar die Tester des ADAC damals urteilten, es sei fast peinlich, dass die deutschen Autobauer kein ähnlich fortschrittliches Auto…
weiterlesen ...
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier. Aber auch…
weiterlesen ...
Wer einen mintgrünen Ford Escort an einem regnerischen Sonntag Ende Januar auf einen Parkplatz stellt, die/der hat es verdient, in…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien


Damit der Kontrast vom letzten Post auch auffällt, hier zum Vergleich der Vorgänger des TR7: Anstatt keilförmig, rundlich, anstatt Plastik, Chrom, anstatt 4 Zylinder deren 6 und im Interieur anstatt fantastic plastic ein Holzarmaturenbrett. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Dennoch wurden sie sogar ein Jahr lang überlappend gebaut. Gemäss Wikipedia entstanden insgesamt 96.619 Exemplare. Und wer einen TR6 schon mal fahren durfte, lächelt auch in düsteren Zeiten nachhaltig: Herrlicher Sound, klassisches Auto, wunderbar! Vielen Dank Dank Martin Rudolf für diese rassige ErFAHRung. Gönnt euch mal eine Ausfahrt mit seinen Oldtimern: rentaclassic.swiss. Abgebildet ist der TR 6 US-Export mit dem Vergasermotor. Die technischen Daten stammen vom Modell PI aus den Jahren 1968 bis 1972 mit Einspritzung. 

Rassige Grüsse
Rainer Riek

[Bildrechte: rentaclassic.swiss]

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett