All Autobianchi Fahrspasspuristen Sympathieträger Unverwüstliche Fiat Joker Ford
Die rassigen kleinen sind gerade angesagt bei driving.legal: Der Autobianchi A112 Abarth steht hier in der Tuning-Variante von Angsten als…
weiterlesen ...
Wenn sogar die Tester des ADAC damals urteilten, es sei fast peinlich, dass die deutschen Autobauer kein ähnlich fortschrittliches Auto…
weiterlesen ...
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier. Aber auch…
weiterlesen ...
Wer einen mintgrünen Ford Escort an einem regnerischen Sonntag Ende Januar auf einen Parkplatz stellt, die/der hat es verdient, in…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien

Was für ein Auto und mir bis dato völlig unbekannt: Der Milan Roadster T2. Gemäss Eigentümer (und Verkäufer André Ruchti andycat@gmx.ch) war Vorbild der in den 50er-Jahren erfolgreiche Rennwagen Kieft 1100 CC der britischen Rennwagenschmiede Kieft Cars Limited. Ein deutsches Konsortium entschied in den 90er-Jahren diesen als zivilen Roadster in Serie zu bauen, geriet aber kurz vor Serienreife in Probleme. Ein Liechtensteiner Enthusiast baute einen der drei weltweit existierenden Milan T2 in Manufakturqualität auf.

Rassige Grüsse, Rainer Riek

[Bildrechte: André Ruchti]

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett