All Joker Bubenträume Ferrari Filmautos Klassiker Schönheiten Citroën Unverwüstliche
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier.…
weiterlesen ...
Frohe Festtage und gute Fahrt ins sowie im Jahr 2022 wünscht euch «Robin Road». Hier geht es zur aktuellen Kolumne der www.auto-illustrierte.ch. Und zur…
weiterlesen ...
5 Ventile pro Zylinder: Das war damals einer der technischen Aufhänger. Dazu noch ein Hochdrehzahlkonzept. Was wollte man mehr, von…
weiterlesen ...
Wenn man solch alterwürdige Schönheiten sieht, ist man fast versucht zu sagen, nur noch solche Autos in den Innenstädten zuzulassen,…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien

Der Jensen-Healey ist der Nachfolger des Austin-Healey 3000, wurde aber nur rund 10‘000-mal gebaut. Gezeichnet von Donald Healey, gebaut bei Jensen Ltd. und befeuert von einem Lotus-Motor mit DOHC und 16 Ventilen vereint dieses Fahrzeug drei berühmte englische Namen. Wegen der Agilität wurde der Jensen-Healey bereits als Neufahrzeug im Automobilsport eingesetzt. Der grösste Teil der Fahrzeuge wurden in die USA verkauft. In der Schweiz hat Edgar Schwyn als Importeur etwa 400 Fahrzeuge abgesetzt. Der Dank für die Präsentation geht einmal mehr an Bernhard Taeschler, Präsident des www.shvf.ch.

Rassige Grüsse
Rainer Riek

[Bildrechte: Bernhard Taeschler]

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett