All Joker Sunbeam Unverwüstliche BMW Ein Fall für Zwei Klassiker
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier. Aber…
weiterlesen ...
Der IMP wurde von der englischen Rootes-Group auch unter den Marken Hillman und Singer verkauft und war der grosse Konkurrent…
weiterlesen ...
Ein 02-er fehlte bis jetzt im Quartett und umso mehr freue ich mich, gleich ein Musterexemplar mit dem besten (☺)…
weiterlesen ...
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier. Aber…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien

Aston-Martin-DB7-Vantage-(1999–2003)

Wenn man den Fahrberichten glaubt, so soll dieser äusserst schicke Aston Martin schwerfällig zu fahren sein. Gerne dürfen sich Kenner und Fahrer im Kommentar dazu äussern, da ich das Vergnügen bis anhin noch nicht hatte. Eine Erklärung könnte darin liegen, dass die Bodengruppe (gemäss Wikipedia) ihre Basis in den 60-er Jahren haben soll. Mit dem Volante wurden total 3‘682 Stück dieses zeitlos eleganten Engländers gebaut.

    • Georg Dönni
    • 5. April 2017
    Antworten

    Ich kennen nur den 6 Zylinder. Ich verstehe nicht genau warum der DB7 schwerfällig zu fahren sei. Die Bodengruppe stammt vom Jaguar XJ und die sind bekannt für Komfort und Leichtigkeit im Handling. Nur etwas schwach auf der Brust wurden sie mit den Jahren. Mit dem Doppel V6 und dem Reihenkompressormotor war aber sicher gute Leistung vorhanden

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett