All Uncategorized Bubenträume Enzmann Oben Ohne Schönheiten Seltenheiten Sympathieträger Bizzarini Rennautos Citroën Classic Car Unverwüstliche
driving.legal wünscht allen erholsame Sommerferien! Rassige Grüsse, Rainer Riek      
weiterlesen ...
Endlich wieder ein Schweizer Auto: Der Enzmann-Spider oder eben Enzmann 506 wurde vom leider erst kürzlich verstorbenen Dr. Emil Enzmann…
weiterlesen ...
Bizzarini, nur schon der Name zergeht auf der Zunge. Neben dem Design überzeugt v.a. das niedrige Gewicht. Technisch ist er…
weiterlesen ...
Ein Méhari macht glücklich, sowohl beim Fahren wie auch zum Anschauen. So friedlich das „Renndromedar“ (Méhari) auch dahintuckert, der Einsatzzweck…
weiterlesen ...

Abonniere wöchentlich eine neue Autoquartett-Karte!

Aston-Martin-DB7-Vantage-(1999–2003)

Wenn man den Fahrberichten glaubt, so soll dieser äusserst schicke Aston Martin schwerfällig zu fahren sein. Gerne dürfen sich Kenner und Fahrer im Kommentar dazu äussern, da ich das Vergnügen bis anhin noch nicht hatte. Eine Erklärung könnte darin liegen, dass die Bodengruppe (gemäss Wikipedia) ihre Basis in den 60-er Jahren haben soll. Mit dem Volante wurden total 3‘682 Stück dieses zeitlos eleganten Engländers gebaut.

    • Georg Dönni
    • 5. April 2017
    Antworten

    Ich kennen nur den 6 Zylinder. Ich verstehe nicht genau warum der DB7 schwerfällig zu fahren sei. Die Bodengruppe stammt vom Jaguar XJ und die sind bekannt für Komfort und Leichtigkeit im Handling. Nur etwas schwach auf der Brust wurden sie mit den Jahren. Mit dem Doppel V6 und dem Reihenkompressormotor war aber sicher gute Leistung vorhanden

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett