All Bubenträume Ferrari Filmautos Klassiker Schönheiten Citroën Unverwüstliche Joker BMW Ein Fall für Zwei
5 Ventile pro Zylinder: Das war damals einer der technischen Aufhänger. Dazu noch ein Hochdrehzahlkonzept. Was wollte man mehr, von…
weiterlesen ...
Wenn man solch alterwürdige Schönheiten sieht, ist man fast versucht zu sagen, nur noch solche Autos in den Innenstädten zuzulassen,…
weiterlesen ...
Alias Robin Road und Ritter des Strassenverkehrsrechts findet ihr hier meine aktuelle Kolumne aus der www.auto-illustrierte.ch. Und zur Online-Fassung für Abonnenten klickt hier. Aber…
weiterlesen ...
Ein 02-er fehlte bis jetzt im Quartett und umso mehr freue ich mich, gleich ein Musterexemplar mit dem besten (☺)…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien

Der IMP wurde von der englischen Rootes-Group auch unter den Marken Hillman und Singer verkauft und war der grosse Konkurrent des Mini. Mit einem Aluminium-Heckmotor, dem vorderen Kofferraum und dem grossen und hohen Passagierabteil bot er viel Komfort bei ansehnlichen Leistungen. Wegen seiner Leichtigkeit und Handlichkeit wurde der IMP auch gerne im Motorsport bei Rundstreckenrennen und Rallyes eingesetzt. 

Der Dank für die Präsentation geht einmal mehr an Bernhard Taeschler, Präsident des www.shvf.ch.

Rassige Grüsse
Rainer Riek

[Bildrechte: Bruno von Rotz]

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett