All Alfa Romeo Bubenträume Fahrspasspuristen Unverwüstliche Classic Car Rolls-Royce Schönheiten Seltenheiten Düsenautos Fast and Furious Raketenautos Sbarro
Vorab wünsche ich allen ein rassiges 2020! Im neuen Jahr werden die Blogs etwas ausgewählter erfolgen: Gerne lade ich die…
weiterlesen ...
Wie kann man automobil festlicher Weihnachten feiern, als mit einem Rolls-Royce, und dann noch mit einem Silver Cloud 1 Jahrgang…
weiterlesen ...
Was waren das für Hühnerhautmomente damals mit den Quartetten über die Düsenautos mit Raketenantrieben. Im Technik Museum Sinsheim steht sie,…
weiterlesen ...
Es gab ihn und er fährt, der verrückte Sbarro Super Eight, basierend auf einem Ferrari 308 GTB Quattrovalvole und das…
weiterlesen ...

Archive

Kategorien

Wie die Blue Flame vom letzten Blog ist auch der CW 311 ein Einzelstück, was bedauerlich ist. Und wer nun wie viele Schulbuben damals meint, es sei ein Mercedes, der irrt: Denn der nach dem CW-Wert von 0,311 benannte Wagen wurde von Eberhard Schulz, damals Entwickler bei Porsche und späterer Gründer der Marke Isdera, entworfen, und zwar als Nachfolger des Mercedes-Benz 300 SL. Der Tuner Rainer Buchmann von bb Auto Exklusiv Service wirkte dabei mit und so erschufen sie auf Mercedes-Benz- und Porsche-Teilen den CW 311, der unter dem B+B-Markenzeichen präsentiert wurde. Der Mercedes-Benz-Stern wurde dabei gemäss Wikipedia ohne Erlaubnis auf das Auto gesetzt. Wohl aufgrund der grossen und positiven Publicity verzichtete Daimler-Benz auf Sanktionen. Und wenn man den Isdera Imperator (1984–2001) sieht, v.a. die erste Serie, ist sofort klar, für wen der CW 311 Modell stand. Immerhin wurde der Isdera 30 mal gebaut. Bei der Karte handelt es sich übrigens um eine Original-Quartettkarte der 70-iger/80-iger Jahre und zwar von der ASS Vereinigte Altenburger und Stralsunder Spielkartenfabriken AG. 

Rassige Grüsse, Rainer Riek

[Bildrechte: ASS Vereinigte Altenburger und Stralsunder Spielkartenfarbriken AG]

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett