All Uncategorized Bubenträume Enzmann Oben Ohne Schönheiten Seltenheiten Sympathieträger Bizzarini Rennautos Citroën Classic Car Unverwüstliche
driving.legal wünscht allen erholsame Sommerferien! Rassige Grüsse, Rainer Riek      
weiterlesen ...
Endlich wieder ein Schweizer Auto: Der Enzmann-Spider oder eben Enzmann 506 wurde vom leider erst kürzlich verstorbenen Dr. Emil Enzmann…
weiterlesen ...
Bizzarini, nur schon der Name zergeht auf der Zunge. Neben dem Design überzeugt v.a. das niedrige Gewicht. Technisch ist er…
weiterlesen ...
Ein Méhari macht glücklich, sowohl beim Fahren wie auch zum Anschauen. So friedlich das „Renndromedar“ (Méhari) auch dahintuckert, der Einsatzzweck…
weiterlesen ...

Abonniere wöchentlich eine neue Autoquartett-Karte!

Was für Trouvaillen einem zugespielt werden, wenn man unter Petrolheads ist: Shame on me, aber dass Zagato auch Porsche veredelte, ging irgendwie an mir vorbei. Offenbar bin ich dabei aber nicht ganz alleine, wie z.B. die aufgearbeitete Geschichte zum Speedster auf www.dreamcar.ch/?page_id=322603 zeigt, wonach es 9 Nachbauten geben soll. Gemäss www.zwischengas.com ist das abgebildete Modell (an der Auto e Moto d’Epoca 2018) auf Basis eines 356 BT5 entstanden. So oder so, ein wunderbar schönes Auto, was beim Meister Zagato ja auch nicht erstaunt. Die technischen Daten sind mit Vorbehalt zu geniessen, da es sich streng genommen um einen Neuwagen handelt, wenn auch die Zeichnung von 1959 stammen. Denn damals wurde er offenbar nie so gebaut. Mit vierundvierzig Jahren Verspätung wurde der Versuch unternommen, diese Idee doch noch umzusetzen. Danke an Martin Kolb für die Recherche.

Rassige Grüsse, Rainer Riek

 

[Bildrechte: driving.legal bekannt]

 

 

 

Schreibe Sie einen Kommentar

Autoquartett