All Fahrspasspuristen Lancia Rallye Renault Bubenträume Classic Car Die 2 Filmautos Porsche Schönheiten Maserati Datsun Fernost

Lancia Beta Montecarlo (1975-81)

Der Lancia Beta Montecarlo gehört zu den „scharfen“ Siebzigern, wobei „Sharpness“ besser ausdrückt, worum es geht: Wie beim Lotus Esprit oder auch dem DeLorean DMC-12 sind die Linien kantig, klar und rein. Der Montecarlo ist sicher der unbekannteste Vertreter dieser Art, hingegen völlig zu Unrecht: Denn so selten man ihn sieht, so faszinierter sind die Blicke, die ihm zugeworfen werden. An dieser Stelle besten Dank dem Inhaber von Bild und Auto (dem Blogschreiber bekannt).   Bildrechte: http://driving.legal/  
READ ARTICLE

Renault 5 Turbo (1980-1985)

Von Turbo (Porsche 911 der letzten Quartettkarte) zum Turbo, aber diesmal von Renault und „nur“ mit 4-Zylinder-Mittelmotor aber auch mit Hinterradantrieb, und all das in einem Kleinwagen. Sie waren (und sind) herrlich schnell und wieselflink, wie die vielen Rallyesiege zeigten. Vive la France!   Bild: dream-cars.ch  
READ ARTICLE

Porsche 911 Turbo (1974-heute)

Zum Porsche Turbo ist ja auch schon alles bekannt. Aber diese Farbe aus den Achtzigern passt einfach wunderbar zum Maserati Bora vom letzten Blog. Also lassen wir das Bild sprechen, das uns von www.zwischengas.com zur Verfügung gestellt wurde (vielen Dank!). Die Daten stammen vom Porsche 911 Turbo „930“.   © zwischengas.com  
READ ARTICLE

Maserati Bora (1972-1978)

Erstmals setzte Maserati auch neben der Rennstrecke auf einen Mittelmotor. Obwohl Maserati damals zu Citroën gehörte, wurde der Motor selber entwickelt. Das Coupé entwarf Giorgio Giugiaro 1969 in seiner Firma Italdesign. Es gab ihn sowohl als 4,7l wie auch als 4,9l mit etwas mehr Leistung und Gewicht. Die technischen Daten stammen vom 4,9l. © dream-cars.ch @ osmt.ch  
READ ARTICLE

Datsun 240Z (1969-1973)

Nach dem Mazda Cosmos bleiben wir in Japan: Der Datsun 240Z und dessen Nachfolger 260Z sowie 280 Z wurden zwar in grossen Stückzahlen produziert, aber weniger in Europa verkauft. Der 240 Z soll in Deutschland im 1973 gerade einmal 303 mal verkauft worden sein (der 280 Z offenbar gar nicht, wenn man nach Wikipedia geht). Schade, denn an Form und Motorisierung kann es nicht gelegen sein. (Bildquelle: www.wikipedia.org)
READ ARTICLE

Abonniere wöchentlich eine neue Autoquartett-Karte!

Autoquartett